Kreativität

PDFDruckenE-Mail

Der Begriff Kreativität geht auf das lateinische Wort „creare“ zurück, was soviel bedeutet wie „etwas
neu schöpfen“. Kreativität bezeichnet die Fähigkeit, eine Problemstellung mit bereits erworbenem
praktischem oder theoretischem Handwerkszeug auf eigene Weise zu lösen. Dabei werden ganzheitlich
und assoziativ arbeitende Prozesse das Gehirns in besonderer Weise angeregt.

„Alltägliche Kreativität“ kann geweckt oder auch erlernt werden. Diese Chance wollen wir als Schule
nutzen, um unsere Kinder zu kreativem Denken und Handeln anzuregen. Einige Beispiele aus unserer
Unterrichtspraxis sollen dies verdeutlichen.

Im Deutschunterricht schreiben die Kinder häufig freie Texte. Sie erfinden frei oder zu einem
vorgegebenen Thema eine reale oder eine phantastische Geschichte.

Auch der Mathematikunterricht kann kreativitätsfördernd gestaltet werden, wenn die Kinder bei neuen
Aufgabenstellungen eigene Rechenwege „erfinden“ und erproben.

Im Kunstunterricht gestalten die Kinder Bilder, Collagen, Bastel- und Töpferarbeiten. Hierzu erlernen
sie Grundlagen künstlerischen Arbeitens, um damit Aufgabenstellungen zunehmend freier,
eigenständiger und damit kreativer lösen zu können. Darüber hinaus bietet die Kilianschule im Rahmen
des jährlich stattfindenden Malwettbewerbs der Volksbanken jedem Kind die Möglichkeit, ein Bild zu
einer bestimmten Thematik zu kreieren.

Im Rahmen des Musikunterrichts werden die Kinder immer wieder angeregt, sich in unterschiedliche
Musikrichtungen einzuhören, um sich dann Bewegungen oder Bewegungsfolgen selbst auszudenken.

Theater spielen